Bundestreffen des Bessarabiendeutschen Vereins — 29.05.2016 in Ludwigsburg

Am Sonntag dem 29. Mai fand im Forum Ludwigsburg das 42. Bundestreffen des Bessarabiendeutschen Vereins statt. Das diesjährige Motto lautete Heimat verloren — Heimat gefunden.

Barockschloss Ludwigsburg

Wir Dobrudschadeutschen trafen uns am Dobrudscha Stammtisch. Leider waren viel zu wenige von uns da. Dominiert haben Tariverde und Kogealac. Vielleicht sieht es ja in zwei Jahren, zum nächsten Bundestreffen besser aus.

Programm

Die wichtigsten Programmpunkte

  • Begrüßung duch den Bundesvorsitzenden
  • Gottesdienst
  • Musikalisches Zwischenspiel
  • Festansprache "Quo vadis Bessarabien - Wohin führt dein Weg?"
    Dr Ortfried Kotzian
  • Grußworte
  • Zeitzeugeninterview: "Unser Neuanfang in Ost- und Westdeutschland
  • Die Ukraine und das nicht enden wollende Leid der Menschen. Gibt es eine Perspektive zur Verbesserung der Situation?
    Vadym Kostiuk, Generalkonsul der Ukraine in München
  • Die Republik Moldau - ein zerissens Land, wohin führt der Weg?
    Oleg Serebrian, Botschafter der Republik Moldau
  • Buchvorstellung "Für Volkstum und Glaube"
    Dr. Horst Eckert
  • Filmvorführung: "Wir sind keine Fremden"
    vielfältige Spuren deutscher Kolonisten im Gebiet Odessa
  • 200-Jahr Feier der Gemeinden Arzis und Brienne
  • 200-Jahr-Feier der Gemeinde Paris

Begleitet wurde die Veranstaltung durch eine Ausstellung des Heimatmuseums, Büchertisch, Familienkunde, Verzeichnis der Auswanderer aus Deutschland 1814-1830, Informationen zu Bessarabienreisen und der Möglichkeit zum Erwerb bessarabischer Spezialitäten.

Bilder

Dobrudschaner

Dobrudschaner Runde beim Bundestreffen

In den Pausen die Beiträge der Ukrainischen Tanzgruppe aus Nadritschne, Region Tarution

Tanzgruppe

Tanzgruppe

Tanzgruppe

Tanzgruppe

Film Titel

Der Film "Wir sind keine Fremden" über die Deutschen im Gebiet Odessa wurde gezeigt

Häuser in der "Dobrudschastraße", Heilbronn

Gedenkstein

Gedenkstein der Heimatvertriebenen in Heilbronn

Gedenkstein

Gedenkstein der Heimatvertriebenen in Heilbronn, Detail